Jahresthema 2019:

„DER BODEN DER TATSACHEN- Wertvolles zu Garten- und Ackerboden“

Ein gesunder und fruchtbarer Garten- und Ackerboden ist Grundlage allen Lebens. Auf meist nur 30 cm lebendige Bodenschicht, die Haut unserer Erde, wächst in Verbindung mit der Sonnenkraft alles pflanzliche Leben. Der Boden lebt, hat eine ökologisch wünschenswerte, hohe Fruchtbarkeit und seinen ganz eigenen Charakter. Er muss mit einer durch Achtsamkeit geleiteten Betrachtung pfleglich behandelt werden. Doch was bedeuten Bodenfruchtbarkeit, Humusgehalt, Bodenanalyse, Bodenverbesserung uvm. im Bioanbau? Wir betrachten den Garten- und Ackerboden im Rahmen der Biogartenmessen mit Vorträgen, Workshops und Aktionen für Erwachsene und Kinder, aus botanischer, ökologischer und wirtschaftlicher Sicht.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Programmpunkte an jedem Veranstaltungsort angeboten werden. Das detaillierte Rahmenprogramm finden Sie auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten.

Vorträge

Der Bodenfruchtbarkeitfonds - Verantwortung für den Boden!
Wir wertschätzen das Engagement von Bauern, die Fruchtbarkeit unserer Böden dauerhaft zu erhalten und aufzubauen. Was sie tun hat gemeinnützigen Wert und verdient Verständnis und finanzielle Unterstützung aus der Gesellschaft. Wir unterstützen durch den Bodenfruchtbarkeitsfonds konkrete Maßnahmen, die zum Erhalt und Aufbau von Bodenfruchtbarkeit auf landwirtschaftlichen Nutzflächen führen.

Denn fruchtbare Böden sind die Basis für gesunde Ernährung in Gegenwart und Zukunft und wirken gleichzeitig der Klimaerwärmung entgegen, indem sie mehr CO2 speichern als konventionell bewirtschaftete Böden.

Referenten: Mathias Forster oder Dr. Ulrich Hampl oder Christopher Schümann
Bio-Stiftung/Bodenfruchtbarkeitfonds, www.bodenfruchtbarkeit.bio

Gartenböden - Platz zum Wachsen lassen.
Der Traum vom gesunden und schönen Garten basiert auf unseren natürlichen Böden. Sie sind Garant für gesundes Wachstum von Zier- und Nutzpflanzen. Sie schaffen Lebensraum für Pflanzen und Tiere und sind damit Basis der Biodiversität. Damit das Multitalent Boden auch in Gärten funktioniert, müssen Schäden vermieden werden. Dr. Norbert Feldwisch berichtet über die Leistungen der Gartenböden im Naturhaushalt und über standortangepasste Nutzungsstrategien.

Referent: Dr. Norbert Feldwisch, Bundesverband Boden e.V., www.bvboden.de

Pflanzen verraten, was der Boden kann -Zeigerpflanzen
Das Vorkommen von Wildpflanzen in Ökosystemen ist nicht willkürlich, sondern hängt von zahlreichen Standortsfaktoren ab. In diesem Vortrag wird der Frage nachgegangen, inwieweit wir dieses Wissen nutzen können und Pflanzen uns Auskunft über ihren Standort geben können. Es werden dazu die Zeigerwerte nach Ellenberg vorgestellt. Weiterhin werden Beispiele von Wildpflanzen im Garten gegeben, die uns durch Ihre Anwesenheit etwas über Nährstoffangebot, die Wasserversorgung oder andere Bedingungen zeigen.

Referent: Dr. Andreas Koch-Neumeyer, Lehrkraft für besondere Aufgaben, HAWK-HHG, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät Ressourcenmanagement, Göttingen

Präparate im Bioanbau
Die Anwendung von Präparaten ist wesentlicher Bestandteil der biodynamischen Anbaumethode. Das Verständnis ihrer spezielle Herstellungsweise ist eine Herausforderung. Erfahren Sie mehr über die Herstellung, Erforschung und Anwendung in diesem Vortrag. Der Vortrag wendet sich an Landwirte, Hobbygärtner und Verbraucher.

Referent: Dr. Uli Johannes König, Leiter Präparateforschung; Kompost und Erden, Forschungsring e.V.

Workshops + Aktionen

Grundlagen der Bodenfruchtbarkeit- Praktische Bodenbeurteilung im Feld
Dr. Ulrich Hampl - Bio-Stiftung/ Bodenfruchtbarkeitfonds

Kompostskulptur W E R D E N
von dem LandArt Künstler Werner Henkel
www.naturarte-wernerhenkel.de

Natur ist Material, Raum und Thema meiner Kunst: NaturArte
Im Zentrum steht die künstlerische Auseinandersetzung mit ästhetischen Phänomenen in der Natur. In meinen Werken lote ich die Schönheit und Vergänglichkeit der Natur, sowie die Verletzlichkeit der Mensch-Natur-Beziehung aus. Es ist eine Annäherung an die Natur, ihre Energien, Ausdrucksformen und an deren Gestaltwandel, an Fragen der Ökologie und wissenschaftliche Arbeitsweisen vom Standpunkt der Kunst aus.

Das eigene Bodenprofil
Workshop an der Kompostskulptur W E R D E N mit Werner Henkel (Ideengeber) oder Batya-Barbara Simon

Erarbeiten Sie Ihr eigenes Bodenprofil, dass Sie dann individuell umsetzen und mit nach Hause nehmen können. Mehr verraten wir nicht!

Kompostgespräch an der Kompostskulptur
Gesprächspartnerin Isa Aussem (Umweltexpertin): Fragen, Anregungen, Ideen, Tipps

Kinderprogramm

unter.DIR
Geländespiel

Das Universum unter Deinen Füßen
Weisst Du eigentlich, wem Du auf dem Kopf herumläufst? Weisst Du, dass die Bodenlebewesen viel mehr sind als wir? Was passiert unter Deinen Füßen? Kennst Du diese so ganz eigene Welt? Falls Du hier mindestens eine Frage mit nein beantworten musstest, dann nimm an unserer Bodenrallye teil. (ja, Erwachsene dürfen auch…)